Wärmereduzierende Scheiben

Die meisten modernen Maschinen sind mit einer Klimaanlage ausgestattet, diese verbrauchen jedoch eine Menge Treibstoff, und auch wenn die Anlage auf maximale Kühlung eingestellt ist, ist es doch dort immer noch relativ warm, wo die Sonne direkt auf den Körper scheint. Mit Hammerglass IR wird das Klima im Fahrerhaus jedoch angenehmer und die Treibstoffkosten können gleichzeitig erheblich gesenkt werden.  Ungefähr die Hälfte der gelieferten Hammerglass-Scheiben für Fahrzeuge sind IR-Scheiben. Das Glas der IR-Scheiben hat die gleichen Eigenschaften wie die normalen Hammerglass-Scheiben, wenn es um Festigkeit, Chemikalienresistenz und Verschleißfestigkeit geht. Hammerglass IR-Scheiben mit einer Dicke von 12 mm sind RABS-klassifiziert.

Nur die halbe Sonneneinstrahlung

Hammerglass IR (Infra Red) filtert 45-55% der Sonneneinstrahlung. Die Scheiben werden in grün oder grau getöntem Hammerglass IR geliefert. Die schwache Tönung ist jedoch nicht mit der Tönung von normalen Fahrzeugscheiben zu verwechseln. Bei der Herstellung der IR-Scheiben wird ein Stoff hinzugefügt, der die infraroten Sonnenstrahlen (Wärmestrahlung) herausfiltert, ohne dass der Lichteinfall nennenswert reduziert wird (ca. 10%). Der Effekt lässt sich sehr gut nachweisen, wenn man die Strahlungswärme mit einer IR-Lampe testet (Wärmelampe). Während normale Scheiben die Wärmestrahlung ungefiltert durchlassen, ist die Dämpfung der IR-Scheiben enorm effektiv.

Gesenkte Treibstoffkosten

Pentti Lappalainen betreibt einen großen Torfbruch vor der Stadt Vasa in Finnland. Im Sommer 2012 unternahm er ein Experiment: An einem von zwei Baggern der Åkerman E-Serie ersetzte er alle Scheiben im Fahrerhaus mit Hammerglass IR-Glas. Die Maschinen hatten die gleichen Aufgaben im Torfbruch zu bewältigen und wurden ungefähr die gleiche Anzahl Stunden betrieben. Beim Bagger mit den IR-Scheiben ergab sich eine Treibstoffersparnis von 1.100 € gegenüber dem Bagger mit den normalen Scheiben! Eine höchst unwissenschaftliche Studie, allerdings zeigt sie, wie groß das Einsparpotenzial beim Kühlsystem des Fahrerhauses sein kann.